Shirt „Elina”

+++Wer­bung! Die­ser Bei­trag ent­stand in Zusam­men­ar­beit mit Krea­tiv­la­bor Ber­lin und ent­hält Wer­be­links.+++

Hal­lo, Ihr Lie­ben!

Ich hof­fe ihr hat­tet einen schö­nen Som­mer!?

Ich habe viel Zeit drau­ßen, im Gar­ten ver­bracht und sehr, sehr, sehr wenig Zeit in mei­nem Näh­zim­mer! Bei der Hit­ze in die­sem Som­mer hat es mich ein­fach nicht dort­hin gezo­gen.

Aber…

…so ganz still haben mei­ne Maschi­nen doch nicht dort gestan­den.

Ich durf­te mal wie­der Pro­benä­hen; und zwar das Shirt „Eli­na” vom Krea­tiv­la­bor Ber­lin.

Eli­na ist ein, eher leger, geschnit­te­nes Raglan-Shirt mit (wahl­wei­se) auf­ge­näh­ter Brust­ta­sche. Du kannst es mit einem Rund­hals­aus­schnitt oder einer Kapu­ze nähen. Am Ärmel wer­den Bünd­chen ange­setzt.

Also, ich lie­be mein Shirt und habe es in den letz­ten Wochen bereits wirk­lich oft getra­gen.

Viel­leicht ist die­ses Shirt ja auch etwas für eure „Spät­som­mer-Gar­de­ro­be”?

Alles Lie­be,

Sabi­ne

Schön, wenn alles passt!

+++Wer­bung! Die­ser Bei­trag ent­stand in Zusam­men­ar­beit mit Krea­tiv­la­bor Ber­lin und ent­hält Wer­be­links.+++

Hal­lo, ihr Lie­ben!

Fast wäre euch die tol­le Hose „JUNO” auf mei­nem Blog durch die Lap­pen gegan­gen. War­um, mag sich der ein oder ande­re von euch jetzt fra­gen. Ich woll­te das Blog­gen eigent­lich nicht fort­füh­ren. Nicht, weil das Schrei­ben mir hier kei­ne Freu­de mehr gemacht hät­te. Nicht, weil ich nichts mehr nähe, was ich hier zei­gen könn­te.

Nein, die DSGV war der Grund, dass mein Blog eini­ge Zeit off­line war. Ich ken­ne mich mit Geset­zen über­haupt nicht aus. Bin über­haupt nicht bewan­dert dar­in, wie man einen Blog DSGV­kom­par­ti­bel macht. Und um mir hier kei­nen Ärger oder unnö­ti­ge Straf­zah­lun­gen ein­zu­han­deln, bin ich off­line gegan­gen.

Aber war­um schrei­be ich nun doch wie­der???

Ein „guter Geist” hat mir gehol­fen und mei­nen Blog mit allem ver­sorgt, was die „neue” Daten­schutz­grund­ver­ord­nung ver­langt. Und dafür bin ich mehr als dank­bar! Jetzt soll­te alles so sein, dass wei­te­ren Blog­posts nichts mehr im Weg steht.

Nun aber zum eigent­li­chen Sinn und Zweck die­ses Blog­bei­trag.

Julia vom Krea­tiv­la­bor Ber­lin hat vor eini­ger Zeit zum Pro­benä­hen der Hose „JUNO” ein­ge­la­den. Und ich habe wie­der sehr ger­ne teil­ge­nom­men.

„Schön, wenn alles passt!“ wei­ter­le­sen